Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Gesundheitsdaten

Unterstützung bei der Terminsuche

Seit Anfang 2016 bieten die Kassenärztlichen Vereinigungen den Service der Terminservicestelle an. Dies hatte die Bundesregierung mit dem Versorgungsstärkungsgesetz so festgelegt. Die Terminservicestelle der jeweiligen Kassenärztlichen Vereinigung vor Ort unterstützt Patienten mit berechtigtem Vermittlungswunsch dabei, innerhalb von vier Wochen einen Termin beim Facharzt oder Psychotherapeuten zu erhalten. Zudem ist mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) die Terminvermittlung zu Hausärzten sowie Kinder- und Jugendärzten erforderlich,

Bundesweit haben die Terminservicestellen im Jahr 2019 561.523 berechtigte Terminanfragen bearbeitet. Der Anteil der berechtigten Vermittlungswünsche unter allen Anrufen lag dabei bei 83,7 %, insgesamt wurden 670.515 Anrufe entgegengenommen. Im gleichen Zeitraum wurden durch vertragsärztlich tätige Ärzte und Psychotherapeuten rund 548,2 Mio. Fälle behandelt. Die Anzahl der Anrufe bei Terminservicestellen an den Behandlungsfällen im Jahr 2020 entspricht damit einem Anteil von 0,12 %. Auch im Jahr 2020 sind die Psychotherapeuten die am stärksten nachgefragte Gruppe bei den Terminservicestellen.

Den Vorgaben des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) folgend, haben die Kassenärztlichen Vereinigungen die Terminservicestellen im Jahr 2020 weiter ausgebaut. So gibt es seit dem 1. Januar 2020 ein voll vernetztes bundesweites digitales Buchungssystem für Arzttermine – den elektronischen Terminservice (eTSS). Die 116117 ist flächendeckend und rund um die Uhr auf allen Medienkanälen erreichbar: telefonisch, im Internet und via App. Insbesondere aus diesem Grunde ist die Anzahl berechtigter Vermittlungswünsche im Vergleich zum Vorjahr (412.907) erneut gestiegen (Anstieg um rund 36 %).

Quelle: Evaluationsbericht Terminservicestellen, KBV

Quelle: Evaluationsbericht Terminservicestellen, KBV