Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Gesundheitsdaten

Generika: Steigende Verordnungen, konstante Umsätze

Nach Ablauf des Patentschutzes für das Originalpräparat dürfen auch andere Hersteller ein Arzneimittel mit demselben Wirkstoff auf den Markt bringen. Weil dann keine Entwicklungskosten mehr anfallen, können die Zweitanbieter das Produkt mit gleicher Zusammensetzung zu einem niedrigeren Preis anbieten: Sie bringen dann ein „Generikum“ auf den Markt.

Der Verordnungsanteil der Generika am Gesamtmarkt ist seit 2004 von 55,2 % auf 76,2 % im Jahr 2018 angestiegen. Obwohl der Trend steigender Generikaverordnungen anhält, erhöht sich der Umsatzanteil an den gesamten Arzneimittelausgaben in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht in gleicher Weise.

Nach einem Maximum mit einem Umsatzanteil von 37,0 % im Jahr 2013 war das anteilige Umsatzvolumen der Generika am Gesamtmarkt in den vergangenen Jahren wieder rückläufig und wies 2018 nur noch einen Anteil von 29,4 % aus.

Quelle: Arzneiverordnungsreport, Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO)