Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Gesundheitsdaten

Digitalisierungsgrad Arzt-Patienten-Kommunikation

Laut PraxisBarometer Digitalisierung 2018 nutzen psychotherapeutische Praxen relativ häufig digitale Kommunikationsformen mit ihren Patienten außerhalb der Praxen: Rund 22% von ihnen kommunizieren mit ihnen hälftig oder mehrheitlich digital. Unter den jüngeren Psychotherapeuten bis 50 Jahre sind es sogar rund 31%. Der Anteil der Arztpraxen, die sich außerhalb der Praxis mindestens zur Hälfte auf digitalem Weg mit ihren Patienten austauschen, liegt bei 13%.

Unter den möglichen Formen der digitalen Kommunikation mit Patienten außerhalb der Praxis dominiert die E-Mail, die 54 % der Praxen hierfür nutzen. Messenger-Dienste bzw. SMS werden mit deutlichem Abstand am zweithäufigsten eingesetzt (16 %). Besonders häufig greifen Psychotherapeuten zu E-Mail und Messenger-Dienste/SMS im Austausch mit Patienten (69 % bzw. 32% der Praxen).

Quelle: PraxisBarometer Digitalisierung 2018 (N=1.764), IGES/KBV