Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Gesundheitsdaten

Digitalisierungsgrad Arzt-Krankenhaus-Kommunikation

Die bisher am häufigsten digital ausgetauschten Information zwischen Praxen und Krankenhäusern sind Entlassbriefe. Rund sechs Prozent der Praxen empfangen sie digital von den Kliniken. Der Anteil der Praxen, die Befunde, OP-Berichte oder andere behandlungsrelevanten Informationen mit Krankenhäusern digital austauschen, liegt unter 5 %. Grundsätzlich erfolgt die Kommunikation mit Kliniken noch immer weitestgehend analog.

Aus der Grafik nicht ersichtlich: Die Kommunikation mit den Krankenhäusern findet bei knapp 94 % der Praxen mehrheitlich oder nahezu komplett in Papierform statt. Allein unter den größeren Praxen mit fünf und mehr Ärzten/Psychotherapeuten lassen sich leichte Digitalisierungstendenzen erkennen: Knapp 8 % von ihnen hat die schriftliche Kommunikation zumindest hälftig digitalisiert. Unter den spezialisierten fachärztlichen Praxen sind es 10 %.

Quelle: PraxisBarometer Digitalisierung 2018 (N=1.764), IGES/KBV