Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Gesundheitsdaten

Arbeitslosenquote in Deutschland sinkt

Arbeitslosigkeit hat nicht nur finanzielle Auswirkungen, sondern auch negative gesundheitliche Folgen. Zahlreiche empirische Studien dokumentieren, dass bei Arbeitslosen die körperliche und psychische Gesundheit schlechter ist als beim Durchschnitt der Bevölkerung und auch ein höheres Sterberisiko mit Arbeitslosigkeit einhergeht.

Der Anteil der Arbeitslosen betrug im Jahr 2018 für Gesamtdeutschland 5,2 Prozent der zivilen Erwerbspersonen. Seit dem Jahr 2009 ist die Arbeitslosenquote damit um insgesamt 2,9 Prozentpunkte zurückgegangen. Insbesondere ältere Erwerbspersonen über 55 Jahre und Ausländer sind von einer höheren Arbeitslosenquote betroffen.

Quelle: Arbeitsmarktstatistik der Bundesagentur für Arbeit

Quelle: Arbeitsmarktstatistik der Bundesagentur für Arbeit