Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Gesundheitsdaten

Ein Viertel aller Weiterbildungsabschlüsse in der Inneren Medizin

Eine abgeschlossene Facharztweiterbildung ist die Grundvoraussetzung für Ärzte, um in der vertragsärztlichen Versorgung tätig werden zu können. Im Jahre 2016 wurden 12.763 Facharztanerkennungen ausgesprochen, die meisten davon im Fach Innere Medizin. Nach dem Anstieg der letzten Jahre ist die Zahl der Anerkennungen in den Fächern Allgemeinmedizin sowie Innere und Allgemeinmedizin (Hausarzt) im Vergleich zum Vorjahr wieder leicht gesunken, von 1.337 auf 1.321 (- 1,2%).

Der Frauenanteil war wie schon im Vorjahr bei Weiterbildungsabschlüssen zur Frauenärztin, Kinder- und Jugendpsychiaterin und zur Kinderärztin besonders hoch (84%, 76% bzw. 75%). Bei Abschlüssen in den chirurgischen und orthopädischen Fächern sind hingegen nach wie vor die Männer in der Mehrheit.

Quelle: Ärztestatistik, Bundesärztekammer

Quelle: Ärztestatistik, Bundesärztekammer